Zirbelnuss Rallye 2016

Nachbericht zur 17. Augsburger Zirbelnuss Oldtimer Rallye vom 05.06.2015

Zwischenzeitlich scheint es auch in unseren Breitengraden so zu sein, dass, egal, welchen Termin man als Veranstalter wählt, es kann witterungsmäßig immer ins Auge gehen. Die Wetterprognosen waren sehr durchwachsen. Dies dürfte in erster Linie auch der Grund gewesen sein, warum von den 89 genannten Teams 6 nicht am Start angetreten waren. Dass früh aufstehen, je nachdem wie lange die Anreise Zeit beansprucht, unumgänglich ist, mag zwar auch nicht jedermanns Sache sein. Aber, gemäß dem Motto „Ausschlafen kann man, wenn man gestorben ist“ dürfte dies schon zumutbar sein.

Bei Drexel’s Landgut Adler in Edenhausen fühlten wir uns im vergangenen Jahr beim Zieleinlauf derart gut versorgt, dass es uns ein Leichtes war, diese Lokalität für dieses Jahr als Startort zu wählen. Und, wie erwartet, es waren alle mit dem offerierten Frühstücksbuffet mehr als zufrieden. Im Anschluss an die Begrüßung und die Fahrerbesprechung ging pünktlich um 8:31 Uhr der Ulli Platzek mit seinem Tatra T 87 auf die Strecke. Bereits nach 13,3 km stand die erste Wertungsprüfung in Unterwiesenbach an. Vom Stand weg beschleunigen, auskuppeln und im Leerlauf bis zum vorgegebenen Ziel rollen. Je näher, desto besser. Da nahezu alle Fahrzeuge hier die volle Punktzahl erreichten, müssen wir uns die Frage stellen, was wir hier bei dieser Idee als Prüfung falsch gemacht haben. 5 km weiter in Oberegg durften die Teams einen Fragebogen ausfüllen. Hier galt es die Entfernung in Luftlinie von 10 Städten bis Augsburg zu schätzen. Es standen 2 Minuten Zeit zur Verfügung. Nun ging es weiter 22 km über Land nach Pfaffenhofen a.d. Roth. Auf dem Gelände des dortigen Rewe Parkplatzes sollte ein Gymnastikball mit der Front des Fahrzeuges in Richtung der 9 Kegel in Bewegung versetzt werden. Zu dieser Prüfung stand auch Sabine Köppe von Augsburg TV einschließlich ihrer Kameradame für eine Reportage bereit. Leider waren wir gezwungen, diese Prüfung abzubrechen, da sich beim Team Robert und Daniela Braun mit ihrem Chevrolet Camaro SS unser Ball an der Front des Fahrzeugs verkeilt hat und dieser dadurch platt war.

Wenn auch der Autoradio ständig von Gewittern und Schauern zu berichten hatte, bisher blieben wir in der Region, in der wir uns bewegten, größtenteils davon verschont. Nach weiteren 15 km war dann in Thalfingen auf dem Netto Parkplatz die vierte Wertungsprüfung aufgebaut. Hier galt es, aus dem an einer Torwand vorbei rollendem Fahrzeug mit zwei Sandbällen zwei Treffer zu landen. Obwohl dies gar nicht so ganz einfach ist, hat hier die Hälfte der Besatzungen der 83 morgens gestarteten Oldtimer volle Punktzahl erreicht.

Nun führte das Roadbook weiter bis nach Heidenheim, wo im NH-Hotel ein Mittagsbuffet zur Stärkung bereit stand. Allerdings gestaltete sich die Fahrt durch Heidenheim letztendlich doch nicht so gänzlich unkompliziert wie geplant, da die Innenstadt, durch die natürlich unser Roadbook leitete, aufgrund eines Stadtlaufes gesperrt war. Hier stellt sich uns als Veranstalter natürlich schon die Frage, warum wir bei Anmeldung unserer Veranstaltung bei den Behörden zwar Gebühren bezahlen dürfen, aber dann bei entsprechenden Vorkommnissen keinerlei Information erhalten. Folglich entwickelte sind die Anfahrt zum NH-Hotel für den einen oder anderen der Teilnehmer zum Spießrutenfahren. Aufgrund des Umstandes, dass die Wertungsprüfung 3 gestrichen werden musste, kam natürlich auch unser Zeitplan etwas ins Schleudern. Das hatte zur Folge, dass die Mittagspause um ca. 30 Minuten verlängert werden musste. Und, was soll ich sagen, das Wetter zeigte sich immer noch von seiner freundlichen Seite. Als Kritikpunkt ist hier zu erwähnen, dass die Behindertenparkplätze von diversen Teilnehmern unberechtigterweise belegt wurden, was unseren beiden an den Rollstuhl gefesselten Teilnehmern folglich Schwierigkeiten bereitete.

Nach dem Start in die Nachmittagsetappe war dann in Nattheim, 10 km von Heidenheim entfernt auf dem Rewe Parkplatz die 5. Wertungsprüfung aufgebaut. Befahren eines Slaloms auf Bestzeit, doch damit es nicht so ganz einfach wird, darf während der Fahrt die Beifahrerin oder der Beifahrer einen Tennisball mit ausgestrecktem Arm auf einem Tennisschläger jonglieren. Zu den Schnellsten und geschicktesten zählten hier Thomas und Christian Bürger mit ihrem VW Käfer, genauso das Team Patrick Larry Parker und Flora Anna Grass mit Chrysler Status Cabrio sowie Josef und Maria Erhart im VW Golf Cabrio. Sie benötigten jeweils 14 Sekunden und heimsten damit 46 Bonuspunkte ein. Nach weiteren 10 km wartete dann in Dischingen die sechste und letzte Wertungsprüfung, Maßkrug schieben. Die Einzigen, die hier auf die volle Punktzahl kamen, war ein Damenteam mit Dreierbesetzung, nämlich Karin Paul, Linda Jenichen und Irene Bürger im VW 1600 TLE. Hier konnten ihnen 50 Bonuspunkte gutgeschrieben werden, was sicherlich ein wichtiger Schritt zum Sieg in der Damenteam Wertung gewesen sein dürfte. Als Gesamtsieger mit insgesamt 164 erreichten Bonuspunkten durften sich dieses Jahr Michael Seitz und Christoph Huss auf Porsche 944 S 2 feiern lassen. Diese Beiden waren zum ersten Mal bei unserer Augsburger Zirbelnuss Oldtimer Rallye am Start und räumten als geschicktestes Team gleich voll ab.

Ab jetzt hieß es Entspannen und gemütlich die 45 km bis nach Wemding ins Ziel beim Gasthof Zur Wallfahrt unter die Räder zu nehmen. Einige Teilnehmer blieben jedoch nicht davor verschont, den einen oder anderen kurzen aber heftigen Regenschauer über sich ergehen lassen zu müssen. Ich musste immer wieder an Richard und Angelika Seibt mit ihrem Seibt RS 2 denken, die gar kein Dach haben. Und, wie sie mir später berichteten, sie kamen trocken über die Runden. Folglich können wir als Resümee behaupten: Es hätte schlimmer kommen können! Im Gasthof Zur Wallfahrt erwartete uns das gleich opulente Buffet wie schon vor zwei Jahren, als wir schon mal hier waren.

Wir hatten diesmal 42 emsige Helferlein, die größtenteils innerhalb unserer Vereinsmitglieder rekrutiert wurden auf der Strecke, die sich nach bestem Wissen zur Bewältigung der entsprechenden Aufgaben ins Zeug legten. Ihnen allen ist bewusst, dass es ohne sie nicht gehen würde, genauso wie es für die Motorsport Abteilung Augsburg e.V. ohne Sponsoren nicht zu stemmen wäre.

Hier nun die Siegerliste:

Die Wertungsklasse bis Baujahr 1949:
 Platz 1   Ulli Platzek, Irmgard und Sebastian Platzek auf Tatra T 87 - 80 Punkte

Die Wertungsklasse bis 1959:
 Platz 1   Jens und Marc Hauff auf Oldsmobile Sedan - 147 Punkte
 Platz 2   Jens Blümke, Eberhard Tierhold auf Volco PV 444 - 145 Punkte

Die Wertungsklasse bis 1969:
 Platz 1   Robert und Daniela Braun auf Chevrolet Camaro SS - 144 Punkte
 Platz 2   Karin Paul, Linda Jenichen und Irene Bürger auf VW 1600 TLE - 144 Punkte
 Platz 3   Claudia, Paul, Rosalie und Quirin Kienberger auf Ford Mustang Cabrio - 142 Punkte
 Platz 4   Jens und Robin Hagendorf auf Ford Mustang Cabrio - 141 Punkte

Die Wertungsklasse bis 1979:
 Platz 1   Stefan und David Fuhrmann auf Fiat 124 Spider - 154 Punkte
 Platz 2   Lorenz und Angelika Schweiger auf BMW 2002 - 153 Punkte
 Platz 3   Dietmar Bubek, Dieter Bollinger auf Opel Kadett B Rallye 1,1 - 149 Punkte
 Platz 4   Christian Kreitmair, Rudolf Gegg auf BMW 316 - 148 Punkte
 Platz 5   Zimmermann Max, Nistor Lorea auf VW Käfer - 142 Punkte
 Platz 6   Willi Gütter, Bernd Schiffelholz, Anton Prexler auf Audi 100 C 1 - 140 Punkte

Die Wertungsklasse bis 1996:
 Platz 1   Michael Seitz, Christoph Huss auf Porsche 944 S 2 - 164 Punkte
 Platz 2   Stefan, Elisabeth und Helmut Link auf VW Bus T 3 - 156 Punkte
 Platz 3   Monika und Carla Dmuß auf Saab 900 Carbio - 155 Punkte
 Platz 4   Matthias Nähr, Eduarth Ranegger auf BMW 325i E 30 - 151 Punkte
 Platz 5   Felix Crämer, Frank Mertel auf DB 230 CE W 123 - 149 Punkte
 Platz 6   Philipp und Patrick Link mit  Mazda MX 5 - 148 Punkte
 Platz 7   Robert Schneider, Thomas Schäfer auf - DB SL 300 R 107 147 Punkte
 Platz 8   Michael und Martina Pleuser  auf BMW Z 1 - 145 Punkte
 Platz 9   Thomas Schermer, Christoph Scheinkönig auf Renault R 5 GtX - 143 Punkte
 Platz 10 Sascha Konrad, Marco Betzin auf Ford Granada GL - 142 Punkte

Wertungsklasse Exoten und Cabrios:
 Platz 1   Richard Weiß, Anton Bunk auf Collo Elisar - 160 Punkte

Den Gesamtsieg heimsten ein mit 164 Punkten:
Michael Seitz und Christoph Huss auf Porsche 944 S2

Der Damenpokal ging an Karin Paul, Linda Jenichen und Irene Bürger auf VW 1600 TLE - 144 Punkte

Unser aller herzlichstes Dankeschön geht an unsere Sponsoren!

  • Anwaltskanzlei Wolfgang Polster & Daniel Heilmeier in Gersthofen
  • ASW Ablaug- & Strahlcenter Waldberg
  • Augsburger Holzhaus GmbH in Gersthofen
  • Autohaus Erdle e.K. in Aindling, Pöttmes und Meitingen
  • Autohaus Stadtbergen GmbH & Co. KG
  • Auto Mario Schmidt in Königsbrunn
  • Automobile Hagenbusch in Schwabmünchen
  • Automobile Tierhold in Augsburg Haunstetten
  • Autosattlerei Gerald Schramm in Aichach
  • Autoteile Wehrmann in Augsburg
  • BMW Drexl & Ziegler GmbH & Co. KG in Neusäß, Gersthofen und Günzburg
  • BMW-Teile Wolfgang Wurm in Königsbrunn
  • Californiaimport GmbH in Friedberg
  • Car Classic Art in Adelsried
  • City – Galerie in Augsburg
  • Dekorative Gestaltung Thomas Schermer in Wintershof - Eichstätt
  • Drexel's Landgut Adler in Edenhausen - Krumbach
  • Felgen Buchner in Siegertshofen - Fischach
  • Flairhotel "Zum Schwarzen Reiter" in Horgau
  • Galvanische Werke Albert Kißling in Neusäß
  • Gasthaus „Zur Wallfahrt“ in Wemding
  • Gasthof Moosbräu in Aindling
  • Gasthof Wittelsbach in Augsburg
  • gz-media GbR in Augsburg
  • Kfz. Eggstein in Augsburg
  • Lenkradshop in Aresing
  • Lenz Finanzservice in Gersthofen
  • Nibelungen Apotheke in Neusäß
  • Oldtimer – Profi Bernd Klos in München
  • Pokale Josef Greiner in Augsburg
  • Retro Tech in Gessertshausen
  • Schlossbrauerei Autenried
  • Schreibwaren & Geschenke Pavillon Werner Krakowka in Neusäß
  • Steuerkanzlei Heim in Augsburg
  • Strom – Wärme – Klima Christoph Kolbinger in Augsburg

Ein herzliches Dankeschön an alle, die am Gelingen unserer

17. Augsburger Zirbelnuss Oldtimer Rallye

mitgewirkt haben, aktiv, passiv oder nur mit guten Gedanken. Wir wünschen allen Beteiligten weiterhin einen positiven Verlauf des Jahres 2016 und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen an 2017.

Auswertung: Ulrike Wiedenmann
Film: Oswald Hoffmann
Fotos: Markus Wiedenmann

Das Team der Motorsport Abteilung Augsburg e.V.

                                Helmut Wiedenmann