Zirbelnuss Rallye 2018

Nachbericht zur 19. Augsburger Zirbelnuss Oldtimer Rallye vom 01.07.2018

Die Vorbereitung für unsere Zirbelnuss Rallye beläuft sich zwischenzeitlich über einen Zeitraum vom 9 Monaten, also genau so lang, wie die Entstehung eines neuen Menschen beansprucht. Als erster Schritt gilt es den Gastronomiebereich zu klären, denn mit 250 Personen im Schlepptau wird die Luft dünn. Mein Plan war es, mit der Streckenführung diesmal Augsburg zu umrunden. Da wir im vergangenen Jahr mit dem Golden Amber in Friedberg als Startplatz gute Erfahrungen gemacht hatten, war es naheliegend hier für dieses Jahr den Zieleinlauf zu planen. Für den Start entschieden wir uns für den Brauereigasthof St. Afra im Felde der Familie Ufertinger. Da unsere Vereinsmitglieder Grell Michael und Ruggiero Fabrizio Betreiber der Histo Garage in Adelsried sind, ergab sich die Möglichkeit hier die Mittagsrast einzuplanen. Somit waren die Eckdaten fixiert. Nun galt es, sich über die Aufgabenstellungen Gedanken zu machen. Etwas mehr Abwechslung als „nur“ vier oder fünf Wertungsprüfungen war diesmal unser Ziel. Also stellten wir einen Fragenkatalog mit 17 Fragen zusammen, deren Antworten entlang der Strecke zu finden waren. Doch damit nicht genug. Wir fertigten auch noch zwei Bilderbögen mit insgesamt 16 Bildmotiven an und ordneten jedem Bild einen Kennbuchstaben zu. Nun kam es darauf an, diese Kennbuchstaben in der richtigen Reihenfolge in der dafür vorgesehenen Karte einzutragen. Dies wiederum war für uns dann der Beweis, dass die Objekte auch gesichtet worden sind. Aus Erfahrungen mit Bildersuchetappen aus zurückliegenden Jahren, wo ca. 95% der Teilnehmer alle Bildmotive gefunden haben, haben wir uns zum Ziel gesetzt, den Schwierigkeitsgrad mit den Bildern diesmal so hoch zu setzen, dass eigentlich nur derjenige in der Lage sein sollte, alle Motive zu finden, der sie auch fotografiert hat. Und dies ist uns auch gelungen. Dennoch haben von den 106 gestarteten Teams auf der ersten Etappe neun fünf von sechs Bildern ausfindig machen können. Respekt!

Die Wetterprognose für diesen unseren Sonntag war optimal und so sollte es auch bleiben. Die ab 7:15 Uhr ankommenden Teilnehmer erhielten ihre Fahrtunterlagen, um sich im Vorfeld auf die zu erwartenden Aufgaben einstellen zu können. Nach dem gemeinsamen Frühstück fand im Beisein von Pfarrer Brühl in der Kapelle St. Afra im Felde die Begrüßung mit anschließender Fahrerbesprechung statt. In einem gemeinsamen Gebet baten wir um Gottes Beistand und Schutz vor Unwägbarkeiten. Leider wurde diese Bitte im Falle des Damenteams Demharter Patricia und Lucia nicht erhört. Ihr Fiat 500, Baujahr 1973 strich unterwegs die Segel und musste vom Schleppwagen aufgesammelt werden. Vielleicht gelingt es uns als Veranstalter, den beiden sympathischen Damen ihren Kummer darüber zu nehmen, indem wir sie im kommenden Jahr zu einer Gratisteilnahme an unserer dann 20. Zirbelnuss Rallye einzuladen.

Nach erfolgtem Startprocedere ab 9:01 Uhr führte das Roadbook über Ottmaring – Mering – Lechstaustufe 23 – Bobingen nach Inningen auf das Gelände der alten Ziegelei. Dort war nach 34 Kilometer Fahrtstrecke die 1. Wertungsprüfung vorbereitet. Mit einem präparierten Renault, an dem statt Hinterräder Metallplatten mit kleinen Kunststoffrädern angebracht waren, musste gegen die Stoppuhr ein Parcours gefahren werden. Hier glänzte das Team Braun Patrik, Roller Carolyn auf Fiat 500 D, Baujahr 1964 mit einer Fabelzeit von 26 Sekunden. Längere Wartezeiten für die Teams waren hier unvermeidbar und wir bitten nachträglich um Vergebung. Vom Ablaug- & Strahlcenter in Waldberg wurde die 2. Wertungsprüfung durchgeführt. Hier galt es, diverse Granulate den damit bestrahlten Flächen zuzuordnen. 13 Teams räumten hier mit 4 richtigen Antworten die volle Punktzahl ab. Ab Waldberg waren wir leider durch eine kurzfristige Brückensperrung gezwungen einen nahezu 20 Kilometer langen Umweg zu fahren, um nach Horgau zur 3. Wertungsprüfung zu kommen. Ein Fragebogen mit 10 Fragen erwartete die Teilnehmer. Drößler Richard und Drößler Elisabeth auf Alfa Romeo Giulia 1300 ti, Baujahr 1970 erwiesen sich hier mit 9 richtigen Antworten als die absoluten Spitzenreiter. Anschließend ging es noch wenige Kilometer zur Histo Garage nach Adelsried. Dort wurde die 4. Wertungsprüfung und die Mittagspause parallel abgewickelt. Die Aufgabe bestand darin, mit unserem präparierten VW Käfer, dessen Lenkung gegenläufig zur Fahrtrichtung zu bedienen ist, einen Parcours vorwärts und rückwärts zu fahren. Die mitlaufende Stoppuhr war Zeuge der Geschicklichkeit der einzelnen Probanden. Das Team Bürger Christian und Bürger Irene auf Mazda MX 5 NA, Baujahr 1990 war hier mit benötigten 15 Sekunden das absolut schnellste. Die Nachmittagsetappe führte über 50 Kilometer Streckenlänge östlich an Augsburg vorbei wieder zurück nach Friedberg. Die 5. Wertungsprüfung wurde gegenüber des Ziellokals Golden Amber durchgeführt. Hier galt es, mit einer Kanone, mit einer Holzkugel bestückt, auf die Miniaturen mit umklappbaren Türmen der Rathäuser von Augsburg und Friedberg zu schießen. Ein Probeschuss, dann 4 in Wertung. Dass sich dies einfacher anhört als es tatsächlich ist, beweist allein die Tatsache, dass nur ein einziges Team, nämlich Schermer Thomas und Meier Bernd auf Opel Manta B, Baujahr 1980 hier mit 4 Treffer abgeschnitten hat.

Hier nun die Siegerliste:

Die Wertungsklasse bis Baujahr 1949:
 Platz 1   Tschuschke Toni und Annie auf Ford A - 38 Punkte

Die Wertungsklasse bis 1959:
 Platz 1   Schönthier Klaus, Schmid Niklas auf VW Käfer Export - 86 Punkte
 Platz 2   Platzek Roland und Julia auf Tatra 613 - 82 Punkte

Die Wertungsklasse bis 1969:
 Platz 1   Braun Patrik, Roller Carolyn auf Fiat 500 D - 116 Punkte
 Platz 2   Bürger Thomas, Paul Karin auf VW 1600 TLE - 106 Punkte
 Platz 3   Powers Norman, Müller Brigitte auf  Pontiac Bonneville - 102 Punkte
 Platz 4   Weilbacher Jürgen-Franz, Wittmann Silke auf Opel Kadett B - 98 Punkte
 Platz 5   Hammerschmidt Günther auf DB 230 SL Pagode - 96 Punkte

Die Wertungsklasse bis 1979:
 Platz 1   Vespermann Stephan, Fink Christian auf Citroen SM - 117 Punkte
 Platz 2   Breyer Günther und Beate auf Citroen CX - 116 Punkte
 Platz 3   Einsiedler Florian, Plank Manfred auf Audi 80 B 1 - 111 Punkte
 Platz 4   Fassnacht Marc und Manfred auf VW Käfer - 104 Punkte
 Platz 5   Sporleder Rolf, Ramann Marcus auf VW Karmann Ghia - 101 Punkte
 Platz 6   Drößler Richard und Elisabeth auf Alfa Romeo Giulia 1300 ti - 94 Punkte
 Platz 7   Schwarz Markus, Wießler Christian auf Lada 2103 - 88 Punkte

Die Wertungsklasse bis 1989:
 Platz 1   Müller-Hummel Lars, Feuchtenbeiner Jan auf BMW E 30 325 ix - 114 Punkte
 Platz 2   Schermer Thomas, Meier Bernd auf Opel Manta B - 110 Punkte
 Platz 3   Heuberger Josef, Rosengart Linda auf VW Scirocco 2 GT - 109 Punkte
 Platz 4   Hirschmann Markus, Richter Ronny auf Porsche 911 3,2 Carrera - 109 Punkte
 Platz 5   Link Philipp, Cesta Carmen auf Mazda MX 5 - 105 Punkte
 Platz 6   Nähr Matthias, Schneck Daniel mit BMW E 30 325i - 104 Punkte
 Platz 7   Kamm Thomas und Inge auf Citroen 2 CV - 101 Punkte
 Platz 8   Seibt Richard, Dirschl Florian auf Fiat 124 Spider - 101Punkte

Die Wertungsklasse ab 1990:
 Platz 1   Bürger Christian und Irene auf Madza MX 5 NA - 118 Punkte
 Platz 2   Heinz Felix, Nijsen Maud auf DB SLK 200 - 101 Punkte
 Platz 3   Wimmer Heinrich, Fromm Margret auf BMW E 30 318i Cabrio - 97 Punkte
 Platz 4   Nistor Sorin und Angelica auf BMW 330 Ci - 86 Punkte

Den Gesamtsieg heimsten ein mit 118 Punkten:
Bürger Christian und Irene auf Madza MX 5 NA

Der Damenpokal ging an Primbs Deike und Halada Judith mit 75 Punkten.

Unser aller herzlichstes Dankeschön geht an unsere Sponsoren!

  • AST Arbeits- Sicherheit & Technik in Blaustein
  • ASW Ablaug- & Strahlcenter Waldberg
  • Augsburger Holzhaus GmbH in Gersthofen
  • Autohaus Erdle e.K. in Aindling, Pöttmes und Meitingen
  • Autohaus Stadtbergen GmbH & Co. KG
  • Auto Mario Schmidt in Königsbrunn
  • Automobile Tierhold in Augsburg Haunstetten
  • Autosattlerei Gerald Schramm in Aichach
  • Autoteile Wehrmann in Augsburg
  • Binder Schreinerei in Gersthofen
  • BMW-Teile Wolfgang Wurm in Königsbrunn
  • Brauereigasthof St. Afra im Felde in Friedberg
  • Californiaimport GmbH in Friedberg
  • Danis Oldtimer KFZ GmbH in Beimerstetten
  • Felgen Buchner in Siegertshofen - Fischach 
  • Flairhotel "Zum Schwarzen Reiter" in Horgau
  • Galvanische Werke Albert Kißling in Neusäß
  • Gasthaus „Zur Wallfahrt“ in Wemding
  • Gasthof Wittelsbach in Augsburg
  • Golden Amber Friedberg
  • Gasteiger Kfz Sachverständigenbüro in Kühbach
  • Gut Schloss Sulzemoos
  • Hammerschmidt Schrott & Metalle in Augsburg
  • Histo Garage in Adelsried
  • Kfz. Eggstein in Augsburg
  • Klima Shop in Friedberg
  • Kummeth Herbert Oldtimerservice, Kfz-Elektrik in Aresing
  • Lenkradshop in Aresing
  • Lenz Finanzservice in Gersthofen
  • Mechanicus Reparatur scandinavischer Fahrzeuge in Friedberg
  • Metzgerei Rittel in Adelsried
  • Nibelungen Apotheke in Neusäß
  • Oldtimer – Profi Bernd Klos in München
  • OSC Oldtimerservice in Friedberg
  • Ossmann Classic Cars in Augsburg
  • Pokale Josef Greiner in Augsburg
  • Resi’s Jägerhaus in Königsbrunn
  • Retro Cars Concept in Mainbach
  • Retro Tech in Gessertshausen
  • Schiek Bau in Blaustein-Arnegg
  • Schlossbrauerei Autenried
  • Schreibwaren & Geschenke Pavillon Werner Krakowka in Neusäß
  • Schuhmacher K.-W. Rechtsanwalt in Neusäß
  • Segmüller der Möbelgigant in Friedberg
  • Smart Choice Trading GmbH in Augsburg
  • Sonnleitner Karosserie, Glasfaser & Lack in Thannhausen
  • Steuerkanzlei Heim in Augsburg
  • Strom – Wärme – Klima Christoph Kolbinger in Augsburg
  • Winter KFZ Service in Friedberg

Ein herzliches Dankeschön an alle, die am Gelingen unserer

19. Augsburger Zirbelnuss Oldtimer Rallye

mitgewirkt haben, aktiv, passiv oder nur mit guten Gedanken. Wir wünschen allen Beteiligten weiterhin einen positiven Verlauf des Jahres 2018 und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen an 2019.

Auswertung: Ulrike Wiedenmann, Miller Roswitha, Schreiber Hermann
Fotos: Markus Wiedenmann

Das Team der Motorsport Abteilung Augsburg e.V.

                                Helmut Wiedenmann & Michael Mair