Zirbelnuss Rallye 2003

Nach hervorragendem Anklang mit anscheinend guten Kontakten zu den Wettergöttern in den letzten drei Jahren startete die Motorsport Abteilung Augsburg e.V. am 25. Mai 2003 die vierte Auflage ihrer Augsburger Zirbelnuss Rallye für Oldtimer und Klassiker bis Baujahr 1983 und erstmals auch Exoten und Cabrios, deren Sieger in einer gesonderten Wertung ermittelt wurden. Auf einer Streckenlänge von rund 100 Kilometern erwartete die Teilnehmer verschiedene Prüfungen mit diversen Zusatzaufgaben.

Nachbericht 4. Zirbelnuss Rallye

Einen neuen Rekord gab es bei der 4. Ausgabe der Zirbelnuss Rallye der Motorsport Abteilung Augsburg e.V.. 53 Fahrzeuge wurden in Bobingen auf die Strecke geschickt, 2 schieden pannenbedingt mit nicht zu behebenden Defekten während der Fahrt aus. Absolviert wurde eine Fahrt, bei der es nicht nur galt, viele Bilder zu finden und seine Geschicklichkeit zu beweisen, sondern auch Fragen des Alltags oder aus der gerade durchfahrenen Region zu beantworten. Und da waren einige knifflige Dinge dabei. In Bobingen mussten zum Beispiel Straßen gezählt werden und in Mering rauchten am Kriegerdenkmal die Köpfe der Teams. Wie gut, das hier Bürgermeister Hans-Dieter Kandler den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite stand. Nach der Mittagsrast in der Ritterschwemme zu Kaltenberg ging es im Nachmittagsprogramm durch die Landkreise Landsberg am Lech und Fürstenfeldbruck bis zum Zieleinlauf in Kissing. Und hier hatten die Organisatoren Helmut Wiedenmann und Georg Schustereder alle Hände voll zu tun, ehe die Sieger der 3 Klassen (Oldtimer, Exoten und Carbios sowie Madza MX-5 als Sonderklasse) feststanden. In der Paartalhalle gab der Kissinger Bürgermeister Manfred Wolf mit launigen Worten einen kurzen Überblick über die Geschichte des Ortes und brachte auch einige Geschenke mit. Die verteilte er dann mit den zahlreichen Pokalen an die verschiedenen Gewinner der drei Wertungsklassen. Doch auch die Teilnehmer auf den hinteren Rängen hatten ebenso viel Spaß an der Veranstalung und stellten den Olympischen Gedanken "Dabei sein ist alles!" als Motto in den Vordergrund.

Als Sponsoren agierten:

    • Württembergischer Versicherung - Generalagentur Herbert A. Lenz, Gersthofen
    • Autohaus Frey GmbH, Gersthofen
    • Autohaus Tierhold GmbH, Augsburg-Haunstetten
    • Sachverständigenbüro Wellnhofer, Bobingen